Wintersport (er)fordert Bergwacht

Mit dem Schnee werden auch die Einsätze der Bergwacht mehr. Am letzten Ferienwochenende wurde die Bergwacht St. Andreasberg zusätzlich zu den geplanten Diensten drei Mal über den digitalen Meldeempfänger (Pieper) alarmiert.

Am Samstag musste eine 74-jährige Frau, die vermutlich einen Schlaganfall erlitten hatte, aus dem Biathlon-Zentrum abtransportiert werden. Dort fand die Meisterschaft im Ski-Orientierungslauf statt.

Sonntag stürzte ein 14-jähriger Junge beim Skifahren auf dem Sonnenberg. Nachdem die Bergwacht ihn dem Rettungsdienst übergeben hatte, mussten die Kameraden gleich weiter zur Rodelwiese im Teichtal. Dort hatte sich ein Achtjähriger den Unterschenkel beim Rodeln gebrochen.

Den Abschluß dieses einsatzreichen Sonntags bildete eine Suchaktion. Eine Mutter mit zwei Jugendlichen startete zu spät zur großen Sonnenbergrunde (12 km) und verpasste dann auch noch den richtigen Abzweig und landete am Sonnenberger Graben. Als es dunkel wurde meldeten Sie sich bei der Polizei. Diese rief um 19:30 die Bergwacht zur Unterstützung, um mit dem ATV die verschneiten Wege abzufahren. Um 22:00 konnte die Familie gefunden und zu ihrem Fahrzeug auf dem Sonnenberg gebracht werden.

Mehr zu dieser Suche auf:

https://live.goslarsche.de/post/view/5a81353a03844d17530dadad/St-Andreasberg/Mutter-mit-zwei-Kindern-gerettet

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.